.

Mineralschaum für den Hoch- und Tiefbau

Konstruktiver, wärmedämmender Mineralschaum für den Hoch- und Tiefbau entwickelt.

Für wärmedämmende und belastbare Baustoffe sieht die Bautark GmbH einen zunehmend wachsenden Markt. Das mit Labor und Entwicklungszentrum in Rheinland-Pfalz, bzw. in Sachsen ansässige Unternehmen hat sich auf wärmedämmenden Mineralschaum auf Zementbasis spezialisiert.

„Egal ob es eine Frostschutzschicht oder eine Bodenplatte gegen Wärmeableitung hin zum Erdreich ist, unser Mineralschaum bietet bei ausreichender Tragfähigkeit einen guten Wärmeschutz“, so Geschäftsführer Peters. Gerade die Anwendungen im Erdreich müsse für viele Unternehmen im Galabau und im Straßenbau besonders interessant sein. Die Verhinderung von Wärmeableitung oder die Verhinderung von Durchfrostung sei für viele Bauaufgaben hoch interessant. Die Tiefe von beispielsweise Frostschürzen oder Unterbauten von Verkehrswegen sei ein wesentlicher Kostenfaktor.

Die Verbindung von guter Tragfähigkeit und guter Wärmedämmung sei für viele Bauaufgaben eine ausgesprochen wirtschaftliche Lösung. Volumen intensive Bauteile unter Konstruktionselementen bräuchten oftmals die extrem hohen Festigkeiten von Beton nicht, dafür sei ein nennenswerter Beitrag zum Wärmeschutz gegen die Frostaufbrüche im Winter besonders wichtig.

Mineralschaum bietet sich auf Grund seiner Kombinations-Eigenschaft von Wärmedämmung und Tragfähigkeit für alle Aufgaben zum frostsicheren Unterbau an.
Published on: 8 Juli
Posted by: Bautark